Aufruf zur Demo —

WIDERSETZEN – Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn!

In Berlin werden Menschen zunehmend durch maßlose Spekulation und prekäre Löhne verdrängt. Mietwohnungen werden in Eigentum umgewandelt – Nachbarschaften zerstört. Freiräume für die Kunst sowie das schlichte Sein verschwinden. Orte des kollektiven Gedächtnisses wie die „East Side Gallery“ werden der Allgemeinheit entzogen. Diese Entwicklung halten wir für gefährlich. Sie gefährdet den sozialen Frieden. Wo Menschen, soziale Einrichtungen und Gewerbetreibende keine bezahlbaren (Wohn-) Räume mehr finden, wachsen Obdachlosigkeit, Rassismus und Diskriminierung.

Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten! Daher unterstützt die Demonstration Gemeinsam gegen Verdrängung und #Mietenwahnsinn am 14. April 2018 sowie die begleitenden Aktionstage (04. – 14.04.2018). Lasst uns zu Tausenden zeigen, dass wir aus allen Kiezen der Stadt, stark und vielfältig sind! Zur Demonstration am 14. April um 14 Uhr ab Potsdamer Platz rufen wir alle auf, die unseren Aufruf unterstützen. Wir wollen gemeinsam in einem breiten gesellschaftlichen Zusammenschluss auf die Straße gehen, denn Verdrängung und Mietenentwicklung gehen alle Menschen an, denen ein solidarisches Miteinander in der Stadt wichtig ist.

Ausdrücklich verwahren wir uns gegen jegliche Beteiligung rassistischer, rechter, nationalistischer, antisemitischer, autoritärer und neoliberaler Vereinigungen. Auch möchten wir auf der Demo keine Parteifahnen oder Partei-Blockbildungen.

Start: Potsdamer Platz, 14. April 2018, 14 Uhr

Route über: Leipziger Straße, Mauerstraße, Friedrichsstraße, Hedemannstraße, Wilhelmstraße, Mehringdamm, Obentrautstraße, Großbeerenstraße, Yorckstraße, Goebenstraße

Ende/Schlussveranstaltung: Goebenstraße Ecke Potsdamer Straße

Weitere Informationen findet Ihr unter: mietenwahnsinn.info

2018-04-09T22:32:54+00:00
Facebook
Twitter